Bewährungsstrafe für Altenpflegerin

Das Landgericht Darmstadt verurteilte die 43-Jährige wegen Körperverletzung zu einem Jahr auf Bewährung. In einem Seniorenheim in Beerfelden hatte die Pflegerin einem todkranken Mann eigenmächtig mehr Morphin als verordnet gespritzt. Der 84-jährige starb in derselben Nacht. Die Angeklagte hatte betont, dass sie mit der erhöhten Dosis das Leid des Krebspatienten lindern wollte. Ihr sei bei Dienstantritt klar geworden, dass der Mann im Laufe der Nacht sterben würde. Das bestätigte die behandelnde Ärztin. Die Staatsanwaltschaft war vom Vorwurf des versuchten Totschlags abgerückt und hatte für eine Bewährungsstrafe von einem Jahr und drei Monaten plädiert.