Bilfinger zieht Bilanz

Welchen Kurs nimmt der Mannheimer Bau- und Dienstleistungskonzern Bilfinger? Welche Teile des Unternehmens sollen verkauft werden? Wieviele Mitarbeiter sind davon betroffen. Die Belegschaft ist verunsichert und erhoffte sich Antworten auf diese Fragen heute bei der Bilanzpressekonferenz.

Die vielleicht schönste Zahl der Bilanz steht hinter dem Posten Auftragseingang. Hier gibt Bilfinger ein Plus von 24 Prozent im Vergleich zum Vorjahr an.
Aber unterm Strich, beim Konzernergebnis, steht ein sattes Minus. Genau gesagt minus 489 Millionen Euro. Das ist ein Rekordverlust in der über hundertjährigen Bilfinger-Geschichte.