Brand zerstört Wahrzeichen von Ruppertsberg

Gut 70 Einsatzkräfte versuchten gestern abend das 1844 erbaute Teehaus vor dem Feuer zu retten. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Die Flammen zerstörten Dachstuhl und historischen Turm-Aufbau des Anwesens. Laut Polizeiangaben entstand ein Schaden von mehreren Hunderttausend Euro. Ein technischer Defekt als Brandursache könne ausgeschlossen werden. Die Kriminalpolizei geht derzeit Hinweisen auf fahrlässiger Brandstiftung nach. Das Teehaus im Besitz des Weingutes Bürklin-Wolf war zuletzt unbewohnt. Es galt als baufällig.