Bühnenlichter: „Der Tod und das Mädchen und Aschenputtel“

War es der Traum, der bei Tanzintendant Stephan Thoss in seiner ersten Mannheimer Spielzeit im Mittelunkt stand, dreht sich heuer alles um das Herz: Das Symbol für die Liebe und gleichzeitiges Zeichen des Lebens.
Dazu passt perfekt seine jüngste Premiere „Der Tod und das Mädchen“, schauriges als auch erotisches Motiv, dass seit vielen hundert Jahren in verschiedenen Kunstgattungen verarbeitet wurde: In der Malerei, der Musik, Literatur, im Film und nun also erstmals auch als Ballett.