Bühnenlichter: Neues aus dem Nationaltheater

Da ist die Spielzeit noch in vollem Gange und schon jetzt präsentiert das Nationaltheater, wie Mozarts Don Giovanni 2018 aussehen wird. Die junge russische Regisseurin Ekaterina Vasileva hat diesen Wettbewerb soeben für sich entschieden, weil sie den komödiantischen Aspekt von Mozarts Werk in den Mittelpunkt gestellt und dafür eine grotesk überzeichnete Welt entwickelt hat, so die Jury. Wir sind gespannt. Wie die letzte Opernpremiere aussieht und warum sie so frenetisch gefeiert wurde, wissen wir allerdings bestens: Weills „Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny“, eine kapitalismus-kritische Opern-Orgie, ist schlichtweg überwältigend!