Das Herz: Huub Stevens beendet Rettungsmission in Hoffenheim

Der Rücktritt von Hoffenheims Trainer Huub Stevens: Wegen Herzrhythmusstörungen hat der Niederländer sein Amt heute niedergelegt. Am Vormittag teilte der 62-Jährige der TSG seine Entscheidung mit. Unmittelbar danach lud der Verein zu einer Pressekonferenz in Zuzenhausen ein, bei der Stevens mitteilte, dass nicht nur seine Zeit als Hoffenheim-Coach beendet sei, sondern sein Trainerleben insgesamt: „Ich denke schon“, antwortete der „Knurrer von Kerkrade“ auf eine entsprechende Frage und fügte mit einem traurigen Lächeln hinzu: „Schade…“

Ebenfalls auf dem Podium: Alexander Rosen, Direktor Profifußball der TSG 1899. Er mußte vor allem Fragen zur unmittelbaren Zukunft der Cheftrainerposition beantworten, die laut Plan ab Sommer mit Hoffenheims U19-Coach Julian Nagelsmann (28) besetzt werden sollte. Interimsmäßig wird die Mannschaft, die am Wochenende in Bremen ein weiteres wichtiges Spiel im Abstiegskampf hat, von Stevens‘ Co-Trainern Armin Reutershahn und Alfred Schreuder betreut.

Die wichtigsten Passagen der Pressekonferenz in Zuzenhausen sehen Sie hier.