Das tut weh: Rhein-Neckar-Löwen scheiden in der Handball-Champions-League gegen Kiel aus

Meisterschaft und DHB-Pokal sind noch drin – aber die Champions-League müssen sich die Rhein-Neckar-Löwen seit gestern abend abschminken. Im Achtelfinale der europäischen Königsklasse gelang es den Mannheimern im Heimspiel gegen THW Kiel nicht, den Vorsprung aus dem Hinspiel zu halten. Vor einer Woche siegten die Löwen noch 25:24 in Kiel, jetzt gingen sie in der SAP-Arena 24:26 unter. Knapper hätten sie nicht ausscheiden können. Das Nachkarten konnten sich die Mannheimer denn auch nicht verkneifen. Im Aufgebot der Kieler standen nämlich drei Akteure, deren Einsatz zuvor ausgeschlossen worden war.