Der nächste Stöpsel im Verkehrsfluss: Die Rheinbrücke bei Speyer

Die Metropolregion und ihre Rhein-Brücken, eine nicht enden wollende Geschichte, bekommt ein weiteres Kapitel. Erst die A6 im Mannheimer Norden, dann die Hochstraße Nord und jetzt auch noch die B39 bei Speyer, der Pendler-Alptraum hört nicht auf. Akute Mängel in der Bausubstanz beeinträchtigen die Tragfähigkeit und Standsicherheit der Rheinbrücke so sehr, dass sie grundlegend saniert und damit auch gesperrt werden muss. Derzeit rollen rund 30.000 Autos über die marode Brücke zwischen Speyer und Altlußheim, doch es ist nur eine Frage der Zeit, bis auch hier vorerst nur noch Baumaschinen rollen.