Dietmar Hopp Stiftung spendet Intensivtrage für schwerkranke Kinder

Mit der neuen Trage können Kinder ab neun Monaten, die wegen Atemproblemen schnell in das intensivmedizinische Zentrum nach Mannheim gebracht werden müssen, bereits auf dem Transportweg beatmet werden. Am ECMO-Zentrum der Universitätsmedizin Mannheim werden sie mit einer künstlichen Lunge weiterversorgt.
Die Kinder-Intensivtrage kostete 125 000 Euro. Bereits 2006 spendete die Dietmar Hopp Stiftung eine Intensivtrage für Neugeborene. Mit der neuen Trage ist die intensivmedizinische Ausstattung komplett. Jährlich können so etwa 70 Kinder mit Lungenschädigungen deutschlandweit abgeholt werden.