Dossenheim: Gefährlicher Sprengstoff-Fund

Gefährlicher Sprengstoff-Fund in Dossenheim.

Auf dem Privatgelände eines vor wenigen Monaten gestorbenen Steinbruch-Eigentümers haben Mitarbeiter des Nachlass-Verwalters 250 Kilogramm Sprengstoff gefunden. Die Substanzen seien besonders gefährlich, weil es sich um überlagerten, mehr als zehn Jahre alten Sprengstoff handelt, aus dem bereits hoch explosives Sprengöl ausgetreten sei, so die Experten des Kampfmittelräumdienstes Stuttgart.

Die hoch explosiven Stoffe werden mit einem Roboter geborgen und ins nahe gelegene Steinbruchgelände transportiert. Dort werden die Substanzen kontrolliert abgebrannt. 50 Mann von Polizei und Dossenheimer Feuerwehr sperrten das Waldgebiet um den Fundort ab. Die Arbeiten sollten bis in den Abend andauern. Eine Gefährdung der Anwohner des Steinbruchs bestehe nicht.