Elmstein-Iggelbach: Familie Zimmermann drei Monate nach dem Doppelbrand

Sein ganzes Hab und Gut bei einem Wohnungsbrand zu verlieren ist sicher eines der Ereignisse im Leben, auf die man gut verzichten kann.
Aber gleich zwei Mal innerhalb weniger Wochen so etwas erleben zu müssen, ist kaum vorstellbar.
Genau das ist Betty und Heinrich Zimmermann aus dem pfälzischen Elmstein-Iggelbach in der Nähe von Neustadt passiert.
An Silvester brannte durch eine sogenannte Himmelslaterne ihr Haus komplett nieder.  Und nur drei Wochen später, am 21. Januar, zerstörte ein Kaminbrand die Ferienwohnung, in der sie unterkamen.
Jetzt endlich, fast drei Monate später, können die Abrissarbeiten am Haus der Familie beginnen. Die zuständige Versicherung hat erst jetzt einem Neubau zugestimmt.