Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

„Fauler Pelz“ in Heidelberg: ein Gefängnis zieht um

Der Faule Pelz in Heidelberg.
Für alle, bei denen es jetzt nicht gleich klingelt: das ist das Gefängnis in der Altstadt, dass aus einigen Zellen heraus sogar den Blick aufs Schloss ermöglicht.
Warum der Knast so heißt, dafür kursieren gleich mehrere Erklärungen.
Eine davon geht so: Früher sollen sich Gerber an der Stelle in der Stadt niedergelassen haben.
Die Pelze, die sie zum Trocknen nach draußen legten, hatten durch die Gerbstoffe einen üblen Geruch – und so hatte die Straße ihren Namen weg.
Wie auch immer: Diese Außenstelle der JVA Mannheim wird nun geschlossen.
Die Häftlinge müssen also in andere Gefängnisse.
Und so ein Umzug ist, wie man sich denken kann, ein bisschen anders als ein normaler Umzug von A nach B.