Flüchtlinge in der Metropolregion: Unterbringung in Pfälzer Städten

Die Unterbringung von Flüchtlingen ist eine Herkulesaufgabe für die Kommunen
Dabei stand in unserer Region die Situation in Mannheim, Heidelberg und im Rhein-Neckar-Kreis im Fokus.
Das ist kein Zufall, denn Baden-Württemberg muss 13 Prozent der Flüchtlinge aufnehmen, Rheinland-Pfalz nur 4,8 Prozent.
Die konnten bislang in kleinen Gruppen in Wohnungen untergebracht werden.
Doch ist jetzt mit mehr als 10.000 Flüchtlingen in den Erstaufnahmeeinrichtungen auch hier die Kapazität erschöpft, und auch die Pfälzer Städte müssen Notunterkünfte einrichten.