Hauptversammlung der Heidelberger Druckmaschinen AG

Der Vorstandsvorsitzende Dr. Gerold Linzbach gab dabei einen Ausblick auf die geplante weitere Entwicklung des Unternehmens. So soll beispielsweise der Digitaldruck mehr Gewicht. bekommen. Linzbach deutete an, dass ein weiterer Stellenabbau im Rahmen des Konzernzumbaus möglich sei.Das Unternehmen hatte die Zahl seiner Beschäftigten in den vergangenen Jahren bereits von 20 000 auf rund 12 500 reduziert. Dank eines strikten Sparkurses hatte sich Heideldruck jüngst nach fünf Jahren wieder in die schwarzen Zahlen gearbeitet.