Heidelberg: Kampf der digitalen Ahnungslosigkeit

Spätestens der Skandal um Facebook und Cambridge Analytica macht klar, dass jeder, der sich im Internet bewegt, zumindest eine Ahnung davon haben sollte, was mit seinen Daten passiert. Und ob er das will oder nicht. Und wenn er es nicht will, wie er sich gegen Datenmissbrauch schützen kann. Die Stadt Heidelberg hat dazu eine Veranstaltungsreihe aufgelegt. Die Referenten kommen aus der – sagen wir mal – eher alternativen Ecke kommen. Aber: Sie haben richtig Ahnung.

Die nächsten – kostenfreien – Veranstaltungen gibt’s am 8. Mai und am 12. Juni. Es geht jeweils um „Digitale Selbstverteidigung“. Eine Anmeldung per Email an die Adresse digitale.stadt@heidelberg.de ist erforderlich.


Mehr Info: www.heidelberg.de