Heidelberg: Kind im Mutterleib operiert

Das Uniklinikum Heidelberg sorgt mit einem europaweit einmaligen OP-Verfahren für Aufsehen. Die Mediziner haben ein ungeborenes Kind im Mutterleib erfolgreich operiert. Am Dienstag kam der kleine Karl per Kaiserschnitt zu Welt.

Mitte der Schwangerschaft wurde Spina bifida aperta bei ihm diagnostiziert – eine schwere Form des offenen Rückens. Die Schäden am Rückenmark verursachen motorische – und im Extremfall mit Wasserkopf – auch geistige Behinderungen. Das Heidelberger Ärzteteam operierte den kleinen Jungen vor drei Monaten im Mutterleib – und ermöglichte dem Kind damit den bestmöglichen Start ins Leben.