HeidelbergCement nach Übernahme von Italcementi zuversichtlich.

2016 hat HeidelbergCement dank der Übernahme des Konkurrenten Italcementi mach eigenen Angaben mit knapp 15,2 Milliarden Euro 13 Prozent mehr umgesetzt. Unter dem Strich blieben für die Aktionäre 706 Millionen Euro, ein Minus von 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Hier belasteten vor allem Kosten in Zusammenhang mit der Übernahme der Italiener. Die Dividende soll um 23 Prozent auf 1,60 Euro je Aktie steigen. Man blicke verhalten zuversichtlich auf das laufende Geschäftsjahr so der Vorstandsvorsitzende Bernd Scheifele. HeidelbergCement baut derzeit in Heidelberg eine neue Hauptverwaltung. Eintausend Mitarbeiter sollen Anfang 2020 hier einziehen. Dies sei ein klares Bekenntnis zum Standort, so der Vorstandsvorsitzende.