„Höchstpersönlichen Lebensbereich“ verletzt: Frankenthaler Landgericht verurteilt Schifferstadter Gynäkologen zu dreieinhalb Jahren Haft

Ein Frauenarzt aus Schifferstadt, der heimlich Tausende Aufnahmen von seinen Patientinnen gemacht hat, muss für dreieinhalb Jahre ins Gefängnis. Die Richter am Landgericht Frankenthal verurteilten den Gynäkologen, weil er in exakt 1467 Fällen den „höchstpersönlichen Lebensbereich“ seiner Patientinnen verletzt habe. Zudem habe er sich des sexuellen Missbrauchs schuldig gemacht, weil er in drei Fällen das Beratungs- und Betreuungsverhältnis zu seinen Patientinnen ausnutzte.