Jubiläumsausstellung 1907

Es war das Megaereignis 1907: Die Eröffnung der „Internationalen Kunst- und Große Gartenbau-Ausstellung“ – Höhepunkt des 300-jährigen Stadtjubiläums von Mannheim. Da durfte der Landesherr eigentlich nicht fehlen. Aber der Großherzog Friedrich I. war erkrankt und so vertrat ihn sein Sohn, der Erbgroßherzog, der ein Augenleiden hatte und stets eine Sonnenbrille trug. So auch an jenem 1. Mai 1907, wo wir die Geburtsstunde der Mannheimer Filmgeschichte erleben. Im Vorfeld der Ausstellung wurden mächtig Spenden gesammelt, um am Ende eine stolze Bilanz zu ziehen: 4,6 Mio. Besucher strömten in die Ausstellung! Spenden lohnt sich also!