Kontaminierte Äcker im Mannheimer Norden

Ein undurchsichtiger Fall: Der ehemalige Mitarbeiter eines Klärwerks wendet sich Jahre nach seiner Kündigung an den Mannheimer Gemeinderat. Er erhebt Vorwürfe gegen seinen früheren Arbeitgeber: Auf landwirtschaftlichen Flächen im Mannheimer Norden soll kontaminierter Staub liegen, verursacht durch die Kläranlage. Und angeblich sollen Luftmessungen manipuliert worden sein. Erstmal war das nur ein Artikel im „Mannheimer Morgen“, doch dann landete das Thema auf der Tagesordnung des Gemeinderats.

Handfester Skandal oder ein aufgebauschtes Nichts?

Offiziell ist noch offen, was nun die Ursache für die Kontamination der Felder ist – denn jetzt kümmert sich die Staatsanwaltschaft um den Fall. Sie ermittelt gegen Unbekannt. Dass verunreinigter Kompost auf den Feldern die Ursache für die erhöhten Werte sein könnte, steht laut Staatsanwaltschaft zwar als Vermutung im Raum, ist aber nicht bestätigt.