Konversion in Heidelberg: Die Pläne mit den Campbell Barracks

Es ist eine Jahrhundertchance, das betont der Heidelberger Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner immer wieder, wenn es um das Thema Konversion geht. Mit dem Abzug der US-Armee stehen der Stadt insgesamt 180 Hektar zur Verfügung, verteilt auf fünf Areale. Mit dem Kauf des früheren Mark Twain Village und den Campell Baracks im Süden Heidelbergs vor einem Jahr, setzte die Stadt den ersten Pfeiler
und heute wurde ein weiterer Grunstein gelegt. Der bundesweit tätige Immobilienentwickler BPD investiert rund 160 Millionen Euro in die Campbell Baracks. Entstehen soll hier ein urbanes Stadtquartier mit Wohnungen und Gewerbeflächen – auf historischem Boden.