Mannheim: CDU legt ihren Schuldenstand offen

Am 14. Juni wird in Mannheimer ein neuer Oberbürgermeister gewählt.

Der Wahlkampf läuft auf vollen Touren. Da kann die CDU einen innerparteilichen Grabenkrieg eigentlich nicht gebrauchen. Genau der tritt aber jetzt offen zutage.

Es geht um die finanzielle Lage der Mannheimer Christdemokraten. Schatzmeister Heinrich Braun vom Ortsverband Oststadt/Schwetzingerstadt misstraut dem Kreisvorstand unter dem neuen Vorsitzenden Nikolas Löbel – und wurde inzwischen seines Amtes enthoben.

Doch der Streit zur Unzeit geht weiter.  Gestern, am Sonntag, ging nun der  unter Druck geratene Kreisvorstand in die Offensive. Löbel  legte die CDU-Finanzen offen und beziffert den aktuellen Schuldenstand auf 95 000 Euro – alles Altlasten aus dem letzten OB-Wahlkampf im Jahr 2007.