Mannheim: Prozessbeginn zur Messerstecherei in H4

Vor dem Mannheimer Landgericht begann heute der Prozess um den Tod eines jungen Mannes unmittelbar vor der H-4-Wache in der Mannheimer Innenstadt. Im September letzten Jahres war es hier zu einer Messerstecherei gekommen. Die Staatsanwaltschaft geht nun davon aus, dass ein Streit um Arbeitslohn vorausging. Der soll zwar kurz zuvor bezahlt worden sein, aber anscheinend war die Atmosphäre dennoch so vergiftet, dass es zu den tödlichen Stichen kam.

Der Angeklagte durfte heute zu Beginn der Hauptverhandlung nicht gefilmt werden.