Mehrere Brände beschäftigten die Feuerwehren über Ostern

Gleich sieben Menschen, darunter zwei Kinder erlitten am Montag bei einem Wohnungsbrand in Ludwigshafen-Friesenheim zum Teil lebensbedrohliche Verletzungen. Bereits beim Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen Flammen aus den Fenstern im Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses. Wegen des Verdachts eines Gaslecks wurden kurzzeitig auch Nachbargebäude evakuiert. Der Schaden wird mit über 200 000 Euro angegeben.

Am Samstagnachmittag brannte zwischen Hockenheim und Reilingen eine Tabak-Scheune. Laut Polizeiangaben gingen aus bislang unbekannter Ursache mehrere Strohballen in Flammen auf. Das Feuer zerstörte auch zwei landwirtschaftliche Anhänger.

Erheblichen Schaden richtete auch ein Brand in Mannheim an. Wie es heisst, standen ein Gebüsch sowie zwei Container und ein Müllbehälter in Flammen. Die Einsatzkräfte löschten das Feuer noch bevor es auf das Clubhaus der Spielvereinigung Wallstadt übergreifen konnte.