Millionenförderung für Innovationspartnerschaft Maind an der Hochschule Mannheim

Rektor Professor Dieter Leonhard betonte bei der Kick-Off Veranstaltung, dass an dem Projekt 37 Partner aus der Gesundheitsindustrie beteiligt sind. Dabei handelt es um Unternehmen aus der Metropolregion Rhein Neckar. Wie Projektleiter Professor Carsten Hopf erläuterte, steht die Abkürzung Maind für Multimodale Analytik und intelligente Sensorik. Ziel ist es, neue Produkte für die pharmazeutische, diagnostische, chemische und Biotechnologie-Industrie zu entwickeln. Die Hochschule Mannheim konnte sich in einem Wettbewerb des Bundesministeriums für Forschung durchsetzen und erhält Fördermittel in Höhe von 6 Millionen Euro.