Neue Schule auf Heidelberger Konversionsfläche

Mit der Baustellenbegehung läutete Heidelbergs Baudezernent Jürgen Odszuk die letzte Phase der Sanierungsarbeiten auf dem Gelände der ehemaligen Mark Twain-Village ein. Die beiden Gebäude der früheren Elementary School und der High School der US-Streitkräfte werden seit Februar renoviert und barrierefrei ausgebaut. Ab dem kommenden Schuljahr werden die Räumlichkeiten von der beruflichen Julius-Springer-Schule genutzt. Die Kosten liegen bei 13,2 Millionen Euro.