Neustadt an der Weinstraße: Notlandung von Kleinflugzeug

Die Serie der Flugunfälle in der Region reißt nicht ab. Nach dem tödlichen Absturz am Donnerstag bei Speyer und der Außenlandung eines Segelfliegers wegen fehlender Thermik in einem weinberg bei Birkweiler in der Südpfalz musste auch ein mit fünf Personen besetztes Kleinflugzeug bei Neustadt notlanden.
Die Dornier ging auf einem Feldweg zwischen dem Neustadter Ortsteil Diedesfeld und Maikammer zu Boden. Zuvor hatte es nach Zeugenaussagen Motoraussetzer gegeben. Weil der Pilot nach Polizeiangaben an einem Baum hängen blieb, riss eine Tragfläche teilweise ab. Der 44jährige und vier Passagiere zogen sich Verletzungen zu, ein Fluggast muss stationär im Krankenhaus behandelt werden. Die Maschine aus dem Bestand des Dornier-Museums in Friedrichshafen am Bodensee wurde erheblich beschädigt. Sie war in Speyer gestartet. Der Rundflug über die Pfalz gehörte aber nach Angaben des Flugplatzes nicht zum Programm der „Airliner Classics“.