Reformation auf vier Rädern: Geschichten-Truck rund um Luther macht in Speyer Station

Wissen Sie eigentlich, woher die Protestanten ihren Namen haben? Im Jahr 1529 lehnte sich eine evangelische Minderheit, bestehend aus sechs Fürsten und 14 Reichsstadt-Vertetern, in Speyer gegen den Entschluss der katholischen Mehrheit auf, Martin Luther und sein Werk zu ächten. Sie forderte die ungehinderte Ausbreitung des evangelischen Glaubens – heute bekannt als „die Protestation zu Speyer“. Speyer also wieder mal ein historisch wichtiger Ort. Im Lutherjahr hat sich die Evangelische Kirche der Pfalz deshalb einige Besonderheiten einfallen lassen, und eine davon war heute auf Stippvisite in der Domstadt.