Reiss-Engelhorn-Museen geben Hamburger Sammlung zurück

Die rund 2700 Objekte altägyptischer Kunst, die ursprünglich als Zustiftung nach Mannheim kommen sollten, gehen nach Hamburg zurück. Zwischen Museum und Sammler war es, aufgrund fehlender Nachweise des legalen Erwerbs und der Echtheit der Stücke, zum Streit gekommen, so das Museum. Die REM behalten, laut Anwalt des Sammlers, zwei Objekte unrechtmäßig als Pfand. Das Museum rechtfertigt den Schritt mit angefallen Kosten für Transport und Lagerung. Der Streit hat keine Verbindung zur altägyptischen  Kira Prinzessin von Preußen Sammlung, die in Mannheim bleibt. (Beitrag 18.03.2013)