Rhein-Pfalz-Kreis: Beigeordneter Elster unter Druck

Der Beigeordnete des Rhein-Pfalz-Kreises Michael Elster ist unter Druck geraten. Der CDU-Mann räumte eine private finanziell angespannte Situation ein. Deshalb legte er sein Mandat im Verwaltungsrat der Kreissparkasse nieder. Daraus zog nun auch der Landrat Konsequenzen.

Der 55jährige Michael Elster ist seit 13 Jahren als hauptamtlicher Beigeordneter unter anderem für Bauen, Schulen und Bäder im Kreis zuständig. Die persönlichen Schwierigkeiten haben für den CDU-Mann auch Konsequenzen an seinem Arbeitsplatz in der Kreisverwaltung. Landrat Clemens Körner leitete ein Disziplinarverfahren gegen seinen Stellvertreter ein. Zudem ordnete er die Rechnungsprüfung im Dezernat Elsters an.

Am Montag befasst sich der Kreistag in einer außerordentlichen Sitzung mit dem Vorgang. Dem Vernehmen nach wird über eine Abwahl Elsters nachgedacht. Die könnte frühestens nach Ostern eingeleitet werden und erfordert eine Zwei-Drittel-Mehrheit in dem Gremium. (Beitrag vom 15.03.13)