RNF Profil mit Stephan Pfitzenmeier

Unser heutiger Gast ist gelernter Physiotherapeut. Er trägt einen Namen, den jeder, dem Sport und persönliche Fitness wichtig sind, zumindest schon mal gehört hat. Denn in den Studios des Unternehmens sind inzwischen über 100 000 Mitglieder eingeschrieben, verteilt auf 35 Standorte in der Region und im Raum Karlsruhe: Eine Erfolgsgeschichte, die maßgeblich auch mit ihm zu tun hat.

Wenn er zurückdenkt an seine Jugend, dann gibt er offen zu, dass er mit 15 keinen Bock mehr hatte, zur Schule zu gehen. Arbeiten wollte er, raus aus der Penne und ran ans „Gschäft“. Er dockte an beim Cousin, der in Schwetzingen ein Fitness-Studio leitete – und obwohl Familie, musste er ganz unten einsteigen und sich nach oben kämpfen – er schaffte es bis in die Geschäftsführung. 2006 begann er dann noch ein Studium in der Schweiz – in St. Gallen reifte er zum „Master of Management“.

Mit 40 war er also endgültig angekommen, umtriebig und unterwegs von morgens bis abends, – aber wie es dann eben oft so ist: Es kam die Frage: Ist da noch was? Die Antwort lautete: Ja – der SV Waldhof Mannheim, der Fußball-Regionalligist, große Verlockung und große Herausforderung zugleich. Aber nicht anstelle des alten Jobs, sondern zusätzlich. Und der Saisonverlauf gibt ihm bis jetzt jedenfalls das Gefühl, alles richtig gemacht zu haben:

Liebe Zuschauer, freuen Sie sich auf das Gespräch mit Stephan Pfitzenmeier.