Schaufenster: ASB eröffnet neue Seniorenresidenz

Seniorenresidenz in Sandhausen eröffnet. Nach 16 Monaten Bauzeit wurde das Domizil am Leimbach jetzt seiner Bestimmung übergeben. Die stationären Pflegeeinrichtung bietet Platz für 75 Personen. Die Residenz gliedert sich in fünf Wohnbereiche. Kleine Gruppen ermöglichten eine intensivere Betreuung, so der Arbeiter-Samariterbund ASB. Höhenverstellbare Betten sind Standard in den Zimmern, als Highlight der barrierefreien und 5 Mio Euro teuren Residenz gilt die Wellness-Oase. Kurz- und Langzeitpflege ist im Domizil am Leimbach möglich, seit der inoffiziellen Inbetriebnahme Anfang April sind bereits 10 Plätze vergeben worden. Auch der Frisörsalon fand bei der Eröffnung großen Anklang. Alle Wohnungen verfügen über eine eigene offene Küche und einen Aufenthalts- bzw Essbereich. Ins Gesamtkonzept eingebunden sind auch sogenannte „Betreute Wohnungen“. Die Einzelzimmer haben Fernseh, Telefon- und Internetanschluß, wie es heißt, können auch Angehörige auf Wunsch in die Pflege und Betreuung einbezogen werden. Bei voller Auslastung stehen nach ASB-Angaben 30 Pflegekräfte bereit.