Schlageterhaus

Eine Einweihung ganz im Zeichen des Hakenkreuzes: 1935 okkupierten Nationalsozialisten die ehemalige Dragonerkaserne in M 4. Oberbürgermeister Carl Renninger, ein überzeugter Nationalsozialist, bei der Eröffnung als Redner zu sehen, hatte das Gebäude der Hitler-Jugend, der SS und der SA zur Nutzung überlassen. Als Namensgeber dient der von der NS Propaganda zum Märtyrer stilisierte Freikorpskämpfer Albert Leo Schlageter.