Sinsheim: Brand in einem Wohnhaus

Am Nachmittag brach in der Küche eines Wohnhauses in Sinsheim ein Feuer aus. Zwei Bewohner bemerkten den Brand und versuchten die Flammen vergebens zu löschen. Sie kamen mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Weitere Menschen wurden nicht verletzt. Nach ersten Ermittlungen entzündete sich das Fett in einer Pfanne und griff auf das Haus über. Rund 60 Einsatzkräfte von mehreren Feuerwehren versuchten vergebens ein Übergreifen auf zwei angrenzende Gebäude zu verhindern.
Den Sachschaden gibt die Polizei mit rund 500 000 Euro an.