Studentenproteste in Mannheim gegen Hochschulgebühren

Auf dem Ehrenhof der Mannheimer Universität versammelten sich am frühen Nachmittag rund 100 Studierende, um gegen ein Gesetz der baden-württembergischen Landesregierung zu protestieren. Danach müssen Studierende aus Nicht-EU-Staaten künftig 1500 Euro pro Semester zahlen. Davon betroffen sind derzeit rund 20 000 internationale Studenten. Auch ein Zweitstudium wird kostenpflichtig. Zu zahlen sind dann 650 Euro pro Semester. Nach Ansicht der Demonstranten schaden die Studiengebühren dem Land, da ausländische Studierende sich jetzt für andere Bundesländer entscheiden würden. Die Belastung eines Zweitstudiums sei sozial ungerecht, hieß es.