Taucher bergen Leiche nach BASF Unglück

Am späten Vormittag gingen die Taucher ins Wasser. Es dauerte nicht lange, dann wurden sie fündig: Im Landeshafen Nord in Ludwigshafen bargen sie die Leiche eines Mannes. Vermutlich ist es der Matrose, der seit der BASF-Explosion am Montag vermisst wurde.
Die Zahl der Toten, die das verheerende Unglück forderte, würde damit auf drei wachsen. Insgesamt wurden nach RNF-Informationen 17 Personen verletzt, davon sechs schwer. Einige von ihnen liegen auf Intensivstationen, wo die Ärzte um ihr Leben kämpfen.

Auch an Tag zwei nach dem Unglück steht die Region unter Schock.