Telemed: Medizinische Bildgebung am Beispiel der Computertomographie

In der neuesten Ausgabe des RNF-Gesundheitsmagazins Telemed behandeln Sascha Spataru, Dr. Stefan Schönberg, Direktor des Instituts für Klinische Radiologie und Nuklearmedizin an der Universitätsmedizin Mannheim und PD Dr. Thomas Henzler, Oberarzt am selben Institut, das Thema Medizinische Bildgebung am Beispiel der Computertomographie (CT).

Sie wird beispielsweise in der Krebsmedizin eingesetzt, um Tumore oder Metastasen aufzufinden oder innerhalb der Nachsorge das Ansprechen der Therapie zu überprüfen. Bei den meisten CT-Untersuchungen werden Kontrastmittel gegeben. Trotz aller großer Vorteile hat die Computertomographie auch Schwachstellen. Da ist die Röntgenbelastung, die vor allem bei mehrfachen CT-Untersuchungen eine Rolle spielt, auch das Kontrastmittel gilt als Belastung.

Jetzt wurde an der Medizinischen Fakultät Mannheim als Weltneuheit ein neuer Computertomograph vorgestellt, der diese Schwachstellen nicht mehr hat:ein High-End-Gerät, das in Mannheim als weltweit erstem Standort im Patientenbetrieb klinisch-wissenschaftlich angewandt wird.