Überführung des Kurfürsten

Reichlich spät, könnte man denken! Schließlich waren der Kurfürst Karl Philipp und seine dritten Gemahlin Violanta Theresia, geborene Gräfin von Thurn und Taxis, schon seit mehr als 215 Jahren verstorben und wurden nun erst bestattet. Aber Achtung: Die infolge des 2. Weltkriegs in der Jesuitenkirche aufgebahrten Särge kehrten am 15. Februar 1957 endlich wieder in die wiederhergestellte Fürstengruft in der Schlosskirche zu ewiger Ruhe zurück. Im Film wird die längst versunkene Welt der Kurfürsten wieder ein Stück weit lebendig – da wäre es doch schade, wenn der Film nicht auch Jahrhunderte überdauern würde.