Uniklinikum Heidelberg erhält Neubau für Infektionsforschung

Das neue Gebäude im Neuenheimer Feld bietet mit modernsten Laboren optimale Bedingungen am Zentrum für Integrative Infektionsforschung, einem ausgewiesenen Schwerpunkt der Medizinischen Fakultät an der Ruperto Carola.
Die Hälfte der Kosten für den vierstöckigen Neubau von insgesamt 21,5 Millionen Euro trägt der Bund, den verbleibenden Betrag teilen sich das Klinikum und das Land Baden-Württemberg.
Bei Ihrer Ansprache betonte die baden-württembergische Wissenschaftsministerin Theresia Bauer die weltweite Bedeutung des Wissenschaftsstandorts Heidelberg. Der Rektor der Uni, Prof. Dr. Bernhard Eitel wies auf die interdisziplinäre Arbeit hin. So habe die Infektionsforschung auch einen Einfluss auf die Krebsforschung.