US-Wahl: Lange Nacht im Deutsch-Amerikanischen Institut in Heidelberg

Was eine Nacht und was für ein Tag. Beides stand und steht im Zeichen der Präsidentschaftswahl in den USA mit einem Sieger, den keine Vorhersage ernsthaft auf dem Zettel hatte: Donald Trump.
270 Wahlmännerstimmen hätte er benötigt, 289 sind’s geworden. Hillary Clinton kam am Ende abgeschlagen nur auf 218 Stimmen – es war also nicht einmal knapp.

Im Deutsch-Amerikanischen Institut in Heidelberg fanden sich all jene ein, die die Wahlnacht hier in der Region möglichst unmittelbar erleben wollten. Unser Team hielt bis heute früh um 9:00 Uhr mit durch und zeichnet die Chronologie der „Election Night“ nach.