Vier Lagerhallen gestern Abend in der Ladenburger Industriestraße in Brand geraten

Es entstand laut Polizei ein Sachschaden von rund 2,4 Millionen Euro, davon sind 700.000 Euro Gebäudeschaden. Ein 49-Jähriger verletzte sich und kam ins Krankenhaus.

Das Feuer brach um kurz vor 18 Uhr auf dem Gelände der Total Feuerschutz GmbH aus, Dort geriet auch eine privat genutzte Halle mit Oldtimern in Brand – dort enstand der Großteil des Schadens. Die Flammen griffen zudem auf eine Schreinerei, eine Autowerkstatt und eine weitere Halle über. Am Abend waren über 120 Feuerwehrleute im Einsatz. Neben zahlreichen Einheiten aus dem Rhein-Neckar-Kreis, aus Mannheim und Heidelberg unterstützte auch die Werksfeuerwehr des Weinheimer Unternehmens Freudenberg die Löscharbeiten. Über Ladenburg stand ein weithin sichtbarer Rauchpilz.

Ersten Messungen zufolge befanden sich im Rauch keine bedenklichen Schadstoffe. Gleichwohl wurden die Anwohner an der Bergstraße aufgefordert, Fenster und Türen zu schließen. Die Brandursache ist noch unklar. Die Löscharbeiten zogen sich bis in den späten Abend.