Wald-Michelbach: Windpark „Stillfüssel“ genehmigt

Das Regierungspräsidium Darmstadt hat die beiden Windparks „Kahlberg“ bei Fürth und Grasellenbach sowie „Stillfüssel“ bei Wald-Michelbach genehmigt. Der von einem Unternehmen aus Lambsheim beantragte Windpark „Kahlberg“ besteht aus fünf 134 Meter hohen Windrädern. Von den für den Windpark „Stillfüssel“ ursprünglich beantragten 6 Anlagen hat der Investor aus Darmstadt – nach dem Fund eines Vogelhorstes – die Entscheidung über den Bau einer Anlage zurückstellen lassen, damit weitere naturschutzrechtliche Untersuchungen durchgeführt werden können. Der Windpark soll auf den Gemarkungen von Wald-Michelbach sowie Ober-und Unter-Schönmattenwag errichtet werden. In dem Genehmigungsverfahren wurden neben den Fachbehörden und der Kommune, die dem Vorhaben zustimmte, auch die Bürger angehört. Etwa 1.300 Einwendungen wurden vorgebracht und im Mai erörtert. Sämtliche Anregungen und Bedenken der Bürgerinitiative habe man umfassend geprüft, teilt das Regierungspräsidium mit. Die Genehmigung  enthalte zahlreiche Auflagen, die den Interessen der Gegner Rechnung tragen. Zudem habe man Abschaltautomatiken eingerichtet zum Schutz von Kranichen und Fledermäusen.