‚Women of the World‘ verabschiedet sich in den Ruhestand

Women of the world, auf deutsch „Die Frauen der Welt“: So heißt das Pferd, mit dem Hanne Brenner, Deutschlands erfolgreichste paralympische Dressurreiterin, alles gewonnen hat, was es zu gewinnen gibt. Und bis heute ist die 53-Jährige überzeugt: Wenn die 21-jährige Stute nicht im Frühjahr vom Verband gesperrt worden wäre für den Wettkampfsport, weil angeblich zu sehr stressgefährdet wegen ihres Alters, es hätte nach Peking und London auch bei den Spielen in Rio für eine Medaille gereicht.
Am Sonntag nun wird Women of the World in Frankfurt vom internationalen Turniersport verabschiedet – ganz offiziell. Allein, wenn sie an diesem Moment denkt, wird ihre Besitzerin wehmütig. Warum, zeigen die Bilder unseres Besuchs be ihr im rheinhessischen Wachenheim.