Zart und zerbrechlich: Glaskunst in den Reiss-Engelhorn-Museen

Glas halten wir täglich ganz selbstverständlich in der Hand. Doch mit diesem fragilen Material lassen sich auch Kunstwerke schaffen. Eine bedeutende Glaskunst-Sammlungen haben der verstorbene Peter Engelhorn, der Mannheimer Wurzeln hat, und seine Frau Traudl zusammengetragen. Stücke daraus sind sonst im Museum für Design und angewandte  zeitgenössische Kunst, kurz MUDAC in Lausanne zu sehen. Und jetzt auch in Mannheim – Dank einer Kooperation mit den REM.