Zur Sache vom Freitag, den 02. Dezember 2016