Zwischen Hoffen und Bangen: Ein Fan auf dem Betzenberg

Der Herbst zieht in Kaiserslautern ziemlich frisch rein in diesen Tagen. Letzter in der Tabelle der 2. Bundesliga nach einem Saisonstart, der alles in allem ziemlich daneben ging. Für Rolf Hüll aus Waldsee war sein Tag auf dem Betzenberg trotzdem ein Erlebnis: Erstmals war der Aniliner jetzt bei einem Training „seines“ FCK vor Ort. Ins Stadion zu den Spielen geht er schon lange – aber so hautnah dran an der Mannschaft, das sei schon etwas besonderes, sagte er. Etwas besonderes auf ganz andere Art ist das FCK-Thema Nummer 1 in den vergangenen fünf Tagen: Die Gespräche zwischen Stadt, Verein und einem bislang geheim gehaltenen Investor, der, so Vorstandschef Thomas Gries, dem Club helfen soll, in die – Achtung: Bundesliga – zurück zu kehren. Ein Lagebericht.