Metropolregion: Neue Streiks im öffentlichen Nahverkehr?

Im Tarifkonflikt um die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH  (RNV) kommt auf Bus- und Bahnfahrer in der Region Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen ein neuer Streik zu. Die Gewerkschaft Verdi habe am Montag die Bitten der RNV, an den Verhandlungstisch zurückzukehren, ausgeschlagen, teilte das Unternehmen in Mannheim mit. Verdi drohe nun ab Montag mit einem unbefristeten Streik im gesamten Verkehrsgebiet. Dadurch wolle die Gewerkschaft Lohnerhöhungen um sieben Prozent, mindestens jedoch 200 Euro, durchsetzen. Bei Verdi war zunächst niemand für Nachfragen erreichbar.  Der Arbeitgeber hält die Forderungen der Gewerkschaft für überzogen und fürchtet millionenschwere Belastungen für die Verkehrsgesellschaft. „Wir sind enttäuscht darüber, dass Verdi keine Verhandlungsbereitschaft erkennen lässt, obwohl wir der Gewerkschaft auch in der letzten Tarifrunde nochmals entgegengekommen sind“, sagte der Kaufmännische Geschäftsführer der RNV, Andreas Kerber. In den vergangenen Wochen waren die Busse und Straßenbahnen der RNV an mehreren Tagen in den Depots geblieben. Das Unternehmen befördert etwa 400 000 bis 500 000 Menschen täglich. (07.05.2013 / 10.34 Uhr / dpa/kg)