MHC: Gold-Junge aus Argentinien verpflichtet

Olympiasieger Lucas Vila wechselt zum Mannheimer Hockeyclub (MHC). Wie der Verein am Donnerstagabend mitteilt, wird der 192-fache argentinische Nationalspieler bis 2019 für den Deutschen Meister auflaufen. Der 30-Jährige kommt vom Real Club de Polo de Barcelona (3. Spanische Liga 16/17) und wird seinen Platz in der Offensive einnehmen. Vila gewann Gold bei den Spielen in Rio de Janeiro 2016. Der in Buenos Aires geborene Grafikdesign-Student spielte bei vielen europäischen Topclubs (HC Tilburg, HGC Wassenaar, HC Den Bosch, Club de Campo Madrid) und bringt große Erfahrung mit. Somit passe er „optimal zur Philosophie des Clubs die Leistungsmannschaften mit Topspielern punktuell zu verstärken, um jungen Spielern die Möglichkeit zu geben sich auf höchstem Niveau zu entwickeln“, heißt es. „Es ist eine große Entscheidung von Spanien nach Deutschland zu wechseln. Die Liga in Deutschland ist viel stärker – sowohl von den Teams, als auch individuell und physisch“, so der Argentinier.

Die Wege von Tomas Prochazka und dem MHC trennen sich indessen. Die beruflichen Verpflichtungen des in Prag lebenden 33-Jährige Tschechen machten eine Fortsetzung unmöglich. Neben dem Gewinn der Deutschen Hallenhockey-Meisterschaft 2010 und dem Europapokal der Landesmeister Halle 2011, war sein größter Erfolg mit dem MHC der kürzliche Gewinn der Deutschen Feldhockey-Meisterschaft 2017 in Mannheim. (wg)