Ministerin: Mutmaßlicher Anschlagsversuch in Ludwigshafen war „absoluter Einzelfall“

Einen ähnlichen Fall wie den mutmaßlichen Anschlagsversuch eines Kindes in Ludwigshafen hat es nach Angaben der rheinland-pfälzischen Familienministerin Anne Spiegel (Grüne) bislang im Bundesland nicht gegeben. «Dass von einem Zwölfjährigen offenbar radikalisierten Jugendlichen mutmaßlich eine konkrete Gefahr ausgeht ist in Rheinland-Pfalz bisher ein absoluter Einzelfall.» Die Interventions- und Präventionsstellen des Landes müssten sich darauf einstellen, dass auch Kinder vom sogenannten Islamischen Staat (IS) angeworben werden. Die Islamisten sprächen zum einen Jugendliche und Kinder an und zum anderen auch immer mehr Frauen. (lrs)