MLP schraubt Erwartungen zurück

Wiesloch. Wegen der Zurückhaltung vieler Kunden bei Altersvorsorge-Verträgen und Krankenversicherungen hat der Finanzdienstleister MLP seine Prognose für das Gesamtjahr gekappt. Zwar erwarte der Konzern mit Sitz in Wiesloch für 2013 eine „solide Gewinnentwicklung“.  Mit einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern von mindestens 65 Millionen Euro rechnet das Unternehmen jedoch nicht mehr, wie MLP auf der Basis vorläufiger Daten mitteilte. Für 2014 und 2015 halte man aber an dem Ziel von 65 bis 78 Millionen Euro fest. In den ersten neun Monaten lag der Umsatz den vorläufigen Angaben zufolge bei rund 338 Millionen Euro nach 355 Millionen Euro im gleichen Zeitraum des Vorjahres. feh